Lange Nacht der Museen // ELEMENTUM

April 7, 2011 § Hinterlasse einen Kommentar

ELEMENTUM von Aksel Jaatinen und Mathews Anthony und deren umfassende Werkschau.

Zu sehen sind die Fotografieprojekte „India Digital“ von Aksel Jaatinen und Bernd Herweh sowie „Portraits from Amarnath Yatra“ von Mathew Anthony. Die audio-visuelle Rauminstallation „Bath“ von Aksel Jaatinen thematisiert die Trennung von öffentlicher und privater Sphäre. Eine Live-Performance bildet den Höhepunkt der Ausstellung: ein Video-Tanz-Hybrid, visuell aufbereitet durch die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde, getanzt von Jeanne Schindele mittels einer freien Interpretation des japanischen Butoh-Tanzes in Melange mit Capoeira.

– „INDIA DIGITAL“, Aksel Jaatinen, Bernd Herweh. Photographie und
Videoinstallation.

„Farb -und S&W Photographien aus Indien von Bernd Herweh
werden mittels Aksel Jaatinen’s Videokunst neu interpretiert, intuitiv
verfremdet, und als „Video-Stills“ ausgedruckt präsentiert. Die dadurch
geschaffenen Werke liegen irgendwo zwischen klassischer
Photographie und Illusion; zwischen Traum und Wirklichkeit; zwischen
Realität und Rausch.“

– „PORTRAITS VON AMARNATH YATRA“, Mathews Anthony
Schwarzweiß Photographie und Videoinstallation. Portaits der Amarnath
Yatra Pilger in Kashmir, Indien.

Amarnath Yatra gilt als die heiligste Pilgerwandernung der Hindu
Religion, die dem Gott Shiva, einem der heiligen Dreieinigkeit gewidmet
ist. Ein 45 km langer Fußmarsch bis zu einer Höhe von 4100 Metern. In
diesen Portraits fängt Mathews Anthony die Spiritualität der Pilger ein
und lässt den Betrachter die Beschwerlichkeiten fühlen, die die Pilger auf
dem Weg durchmachen.

– „BATH“, Aksel Jaatinen. Audio-Visuelle Rauminstallation.

„Intimes Gespräch zwischen zwei Männern in einer Badewanne. Diese
Installation stellt die Trennung von öffentlicher und privater Sphäre in
Frage. In einem verdunkeltem Raum der Galerie werden die Szenen auf
eine Wasserfläche projiziert.“

– ELEMENTUM Live performance.

Eine Live-Performance bildet den Höhepunkt der Ausstellung: ein Video-
Tanz-Hybrid, visuell aufbereitet durch die vier Elemente Feuer, Wasser,
Luft und Erde, getanzt von Kamikaze Jane mittels einer freien
Interpretation des japanischen Butoh-Tanzes in Melange mit Capoeira.

– LIVE Performance times: 20.30, 22.30 and 0.30!

Live performance von Aksel Jaatinen, Mathews Anthony und Kamikaze
Jane. Musik von Kieran Hebden und Steve Reid – Four Tet, Rabhansl,
Visuals und special effects: Elementum Cross Media. Choreografie und
Kostüm: Kamikaze Jane*.

– Kamikaze Jane präsentert im Studio Abbruch und Demontage zwei
Videoarbeiten. „Shizophren“ und „Kiss of a Butterfly“ inspiriert durch ihre
Studien und Reisen durch Ostasien.

ELEMENTUM-Live-Performance (20:30 / 22:30 / 0:30)

Für neugierige Lange Nacht – Hater haben wir nochmal am Sonntag geöffnet

Öffnungszeiten:

Sa 19 – 02h (Einlass nur mit Lange Nacht der Museen Ticket!)
So 16 – 19h

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Lange Nacht der Museen // ELEMENTUM auf ABBRUCH & DEMONTAGE.

Meta

%d Bloggern gefällt das: